ARBEIT HEIMAT OPEL

Festivals   Fassungen  


Regie:
 Ulrike Franke, Michael Loeken
Drehbuch:
 Ulrike Franke, Michael Loeken
Kamera:
 Jörg Adams, Michael Loeken, Reinhard Köcher, Dieter Stürmer
Ton:
 Filipp Forberg, Axel Schmidt
Schnitt:
 Bert Schmidt
Redaktion:
 Jutta Krug
Co-Produktion:
 WDR
Länge:
 91 Min.
Jahr:
 2012
ARBEIT HEIMAT OPEL portraitiert sechs Jugendliche zwischen 16 und 19 Jahren, die 2009 ihre Ausbildung zum Industriemechaniker im Bochumer Opel-Werk beginnen. Während sie mit einem neuen Lebensabschnitt, dem Start ins Berufsleben und dem nahenden Ende der Geborgenheit des Elternhauses umgehen müssen, gerät Opel immer tiefer in den Strudel der internationalen Finanzkrise und damit unter wirtschaftlichen Druck. Wir begleiten Jerome, André, Sinan, Tim, Marius und Marcel mit ihren Hoffnungen und Ängsten durch die Zeit des Umbruchs, lernen ihre Lebensträume und Sorgen kennen. Sie stehen am Anfang eines Arbeitslebens, dessen Zukunft bereits ungewiss ist.

Dabei kontrastiert ARBEIT HEIMAT OPEL den Alltag der Auszubildenden im Werk II mit den Geschicken von GM und Opel auf der Weltbühne auf zwei scheinbar voneinander losgelösten Ebenen. Trotz ihrer räumlichen als auch medialen Distanz berühren und überschneiden sich die beiden Ebenen immer wieder und verknüpfen globale Weichenstellungen und lokale Lebensentwürfe – und umgekehrt.

Projekt-Trailer
(2:39)

 
 
–- filmproduktion loekenfranke, In der Lake 11, 58456 Witten - Telefon +49.(0)23 02.98 32 20 0
Zurück english